Neueste Szenen

1914 – Schmiede

Der 1. Weltkrieg hat begonnen. Die Witwe eines gefallenen Soldaten muss sich eine Arbeit besorgen um ihre Kinder zu ernähren. Sie bewirbt sich mit der Unterstützung einer Freundin beim Schmied, der sich allerdings eine Frau in der Schmiede nicht vorstellen kann.

1860 – Schifffahrt

Die Frauen eines Kolonisten, eines Beurtschiffers und eines Kapitäns auf hoher See unterhalten sich über den Alttag und die Schifffahrt. Obwohl die Kapitänsfrau auch aus ärmlichen Verhältnissen stammt, muss sie immer wieder auf ihren Status hinweisen.

1875 - Klappbrücke

Fehntjerinnen unterhalten sich über den geplanten Bau einer Klappbrücke über die Dosewieke.

1894 - Werft

Ehefrauen von Werftbesitzern unterhalten sich über die Problem der Werften auf dem Fehn, die versäumt haben auf den Bau von Eisenschiffen umzustellen.

Vorhandene Szenen

1912 - Kleinbahn

Die Kleinbahn ist zur ersten Fahrt von Westrhauderfehn nach Ihrhove abgefahren. Bürgerinnen und Bürger diskutieren über den Sinn der Kleinbahn.

1861 - Marktplatz

Strücklinger sind an einem Sonntag über die neue Brücke über das Langholter Meer nach Westrhauderfehn gekommen und wollen auf dem Fehntjer Markt Waren verkaufen. Der Fehntjer Markt findet aber nur donnerstags statt.

1734 - Moorhäuser

Zwischen dem Langholter Meer und dem Hochmoor haben sich Menschen angesiedelt und bearbeiten das Moor um Torf zu gewinnen und Buchweizen anbauen. Sie erklären den Torfabbau.

1648 - Oll Wiek

Die beiden Emder Röttger Francisci und Harm van den Berge wollen ein Fehn am Langholter Meer anlegen. Sie wollen vom Meer aus einen Kanal in das Moor graben lassen. Rhauder Bäuerinnen klären sie über die Probleme dabei auf.

1537 - Schanze

Da Ostfriesland früher immer wieder von den Münsteranern überfallen wurde, postiert auf der Schanze eine Wache. Ein paar Händler aus Münster werden für Soldaten gehalten.

1790 - Compagniehaus

Die Mitglieder der Fehncompagnie Rudolf von Glan und Gretje Plümer wollen Menschen anwerben auf dem Fehn zu siedeln. Alte Siedler werfen Ihnen Ausbeutung vor und beklagen die harten Bedingungen.

1854 - Sundermannschule

Mester Eckhoff ist 50 Jahre Lehrer auf dem Fehn gewesen. Er soll von Lehrer Sundermann abgelöst werden. Dieser will neue Unterrichtsmethoden anwenden. Mütter von Schulkindern haben dafür aber kein Verständnis. 

1885 - Kirche

Die Kirche auf dem Fehn hat nach fast 40 Jahren einen Glockenturm erhalten. Frauen putzen die Kirche für die Einweihung und unterhalten sich über das Leben auf dem Fehn.

Geplante Szenen

1407 - Jackebusch

Der ehemalige Seeräuber Tjack haust in einem Wald in der Nähe von Rhaude. Er erzählt Freerk von seinem Leben und von seinen Raubzügen nach Leer.

1767 - Kuntreiversammeln

Die Fehncompagnie unterrichtet Vertreter der umliegenden Ortschaften von der geplanten Fehngründung und von der bevorstehenden Grabung des Fehnkanals.

1770 - Schule

Ein junger Lehrer ruft die Mütter der Schüler und Schülerinnen zusammen. Er fordert sie auf die Kinder regelmäßig zur Schule zu schicken und nicht auf den Feldern arbeiten zu lassen.

1790 - Pullenhütte

Eine Siedlerin und ihre Mutter berichten vom Leben in einer Moorkolonie.

1811 - Franzosenzeit

Fehntjerinnen sprechen über die Veränderungen im Alltag durch die Besetzung durch die Franzosen.

1829 - Apotheke

Ein Kolonist hat sich verletzt. Seine Nachbarn kümmern sich um ihn unter unterhalten sich über die medizinische Versorgung auf dem Fehn.

1871 - Kneipe

Einige Fehntjer sitzen in der Kneipe und unterhalten sich über die politische Situation in Deutschland.

1873 - Reilstift

Freerk trifft auf Pastor Stellwagen und unterhält sich mit ihm über die Gründung des Reilstiftes.

1910 - Dr. Trepte

Fehntjerinnen unterhalten sich über das neue Automobil von Dr. Trepte.

1949 - Rhauderwieke

Anwohnerinnen des Untenendes und der Rhauderwieke unterhalten sich über den Zustand der Rhauderwieke.

1971 - Diskothek Kajüte

Mütter warten auch ihre Kinder, die in der Diskothek Kajüte feiern, und unterhalten sich über die "Jugend von heute"

1889 – Pfarrhaus

Pastor Fimmen trifft mit seiner Frau aus Leipzig kommend in Ostrhauderfehn ein um die Pfarrstelle der neuen Kirchengemeinde anzutreten. Einige Frauen warten vor der Pastorei auf das Paar, treffen aber nur auf Frau Fimmen, die allerdings kein Plattdeutsch spricht.

1909 – Gewerbebank

Die Gewerbebank Oberledingerland ist gegründet worden. Berend Ulpts ist zum Rendanten bestimmt worden und versucht seiner Frau das beizubringen und ihr seine neue Funktion in der Bank zu erklären.

1794 – Mühle

Die Inhaberin der Mühle in Rinzeldorf mahlt entgegen ihrer Konzession auch Getreide zu Mehl. In der Mühle erscheint die Inhaberin der Mühle in Rhaude, die sich beim Amt in Stickhausen beschwert hat. Sie wird begleitet von einem Beamten aus Stickhausen, der die Zustände in der Mühle kontrollieren soll.

1874 - Hagius

Einige Frauen treffen sich im Kaufhaus Hagius um auf den Postboten zu warten, der die Zeitung aus Leer bringt. Während sie warten unterhalten sie sich über die Geschichte der Familien Hagius und Graepel. Der Postbote bringt schließlich die Zeitung und liest einige Schiffsnachrichten vor. 

1901 - Villa Graepel - 1901 

Ein paar Frauen treffen auf Johann Kretzmer. Der hat sein Land, auf der er bisher eine Werft betreibt, an Conrad und Hartwig Graepel verkauft. Die Brüder, die das Kaufhaus Hagius und die Holzhandlung Graepel betreiben, wollen sich Häuser bauen. Die Werft soll an eine Inwieke verlegt werden. 

1917 - Navigationsschule

Ein Schiffer und einige Frauen treffen sich vor der Navigationsschule. Die Schule soll geschlossen werden, weil die angehenden Schiffer lieber nach Leer zur Seefahrtsschule gehen. Mit der Kleinbahn ist das kein Problem mehr.

1830 - Biesjager

Laurenz ist im Auftrag von Pastor Nellner als Biesjager auf dem Fehn unterwegs. Er soll Landstreicher und Bettler verjagen und trifft auf zwei Frauen aus Moordorf, die auf dem Fehn nach Arbeit suchen wollen. Harm setzt sich für sie ein. 

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.